INVIAS gehört jetzt zu Interlutions

Seit 1. Mai 2015 gehört INVIAS zur Internetagentur Interlutions.

Interlutions erweitert mit dem Zukauf sein Portfolio insbesondere um Know-How in den Open-Source-Projekten Magento (E-Commerce) und Typo3 (Content Management). Die Agenturen verbindet schon seit längerem eine strategische Partnerschaft, jetzt arbeiten sowohl Management als auch Mitarbeiter der ehemaligen INVIAS gemeinsam unter dem Dach von Interlutions in Köln.

Zu Interlutions

Leistungsportfolio

Das INVIAS Leistungs­portfolio umfasst folgende zentrale Kernkomponenten:

  • Professionelle Entwicklung individueller Webservices und Applikationen.
  • Integration und Anpassung leistungs­fähiger Content-Management- und E-Commerce-Lösungen.
  • Planung und Realisierung effektiver Kommunikations­konzepte für Online-Marketing und Knowledge-Management Aufgaben.

Jede Implementierungs­aufgabe wird zunächst durch eine sorgfältige Analyse aller Rahmen­bedingungen, Anforderungen, Prozesse und Zielsetzungen vorbereitet.

Aus den Analyse­ergebnissen erarbeitet INVIAS daraufhin ein passendes Kommunikations- bzw. Software­konzept, welches durch notwendige Infrastruktur- und Projekt­pläne ergänzt wird.

Die Implementierung der geplanten Online-Lösung erfolgt anschließend zielsetzungs­abhängig auf Basis leistungsfähiger Open-Source Systeme oder als vollständige Eigen­entwicklung unter Verwendung moderner – ggf. agiler – Entwicklungs­methoden und -Werkzeuge.

Nach der Überführung in den Produktiv­betrieb gewährleistet INVIAS die langfristige Betreuung ihrer Online-Lösung durch technisches Monitoring, Wartung oder Erweiterung sowie Kunden- bzw. Mitarbeiter-Support. Ergänzend bietet INVIAS komplementäre Dienst­leistungen im Bereich Managed-Hosting, Domain-Services oder Content-Management an.

Unser Leistungs­portfolio im Einzelnen

Documented Access

Documented Access ist ein professionelles Online-DMS für die sichere, organisations­übergreifende Verwaltung und Bereitstellung wichtiger Dateien im Unternehmens­kontext. Das System ist insb. geeignet für virtuelle Datenräume (Due Diligence), Immobilien­wirtschaft, Mandanten­kommunikation oder Vertriebs- und Wartungs­support. Documentend Access wird von INVIAS kontinuierlich betreut und weiterentwickelt.

Documented Access DMS

Methoden und Werkzeuge

INVIAS nutzt bei der Realisierung von Kunden­projekten unterschiedliche Entwicklungs­methoden. Klassische Modelle, welche klar abgegrenzte Analyse-, Konzeptions-, Planungs- und Implementierungs­phasen verwenden, kommen ebenso zum Einsatz, wie agile Verfahren, die einen adaptiven Entwicklungs­ansatz mit iterativen Entwicklungs­zyklen verfolgen.

Für die Implementierung individueller Software­lösungen werden im Backend-Bereich Frameworks auf PHP-, Python- oder Java-Basis verwendet. Die Entwicklung von Frontends, Benutzer­oberflächen oder Apps erfolgt auf Basis moderner HTML5/JavaScript-Frameworks.

Webentwicklungs­projekte, die umfangreiche Corporate Websites oder E-Commerce-Lösungen zum Gegenstand haben, werden auf Grundlage professioneller Open-Source Systeme wie TYPO3 oder Magento realisiert.

TYPO3.org
Magento Inc.

Weit verbreitete Open-Source Systeme bieten eine solide Basis für alle notwendigen Anpassungs-, Integrations- und Anbindungs­aufgaben und verringern die Abhängigkeit von Anbietern proprietärer Software­komponenten. In diesem Kontext greift INVIAS auch bei der Realisierung von Infrastruktur-Setups auf performante Open-Source Technologien – wie bspw. nginx – zurück.

Der Einsatz modularer Virtualisierungs­konzepte mittels OpenStack oder Proxmox sowie technisches Monitoring von Webserver-Systemen unter Einsatz externer Services wie Bloonix stellen weitere Komponenten im INVIAS Kompetenz­portfolio dar.

INVIAS engagiert sich als Silver Member der TYPO3 Association im Bereich Open-Source Software.

TYPO3 Silver Member

Referenzkunden